fbpx
Was hat der Knigge mit Social Media zu schaffen? | Rheinda | Kommunikationsagentur
22348
post-template-default,single,single-post,postid-22348,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.7,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Was hat der Knigge mit Social Media zu schaffen?

Wo beginnt der erste Business Auftritt? Was hat der Knigge mit meinem Social Media Auftritt zu tun? Worauf man & frau bei dem eigenen professionellen Business Auftritt achten müssen, darüber habe ich mit Isabel Reusser im Podcast gesprochen. Isabel war lange Zeit auf Führungsebene im Personalmanagement tätig und berät nun als Business Expertin andere UnternehmerInnen und Führungskräfte in der Kunst des richtigen Auftritts auf dem geschäftlichen Parkett.

Der erste Eindruck beginnt im Netz

Häufig viel früher als den meisten nämlich bewusst ist, nämlich beginnt der eigene Auftritt in den sozialen Netzwerken. Die Business-Netzwerke Xing (und mittlerweile auch LinkeIn) sind für manche die erste Anlaufstelle, um das geschäftliche Portfolio einer Person auf einen Blick zu scannen. Lange Zeit galt Xing im deutschsprachigen Raum als Basiszutat für Job und Karriere, Linkedin eher für den internationalen Kontakt. Das hat sich mittlerweile jedoch geändert: LinkedIn ist seit ihres Re-Designs, den umfangreichen Möglichkeiten den Newsfeed mit Text, Links, Bild und Video zu gestalten und zukünftig sogar Live-Videos zu posten, im geschäftlichen Umfeld immer attraktiver geworden.

Aber zurück zur Frage, was Benimm mit dem eigenen Social Media Auftritt zu tun hat.

Das ausführliche Podcast-Interview hört ihr auf ITunes  oder Spotify.

Die Essenz des Interviews lest ihr direkt hier im Blog. Um diese Fragen ging es im Podcast:

Welche fünf Faktoren sind für einen ersten guten Eindruck bei Xing / LinkedIn besonders wichtig?

– Professionelles Profilbild
– Einheitlicher Auftritt, wenn man auf beiden Plattformen vertreten ist
– Seinen Profilbesuchern Kontaktdaten anbieten
– Aussagekräftige Profildetails und Schlüsselwörter verwenden
– Alle Möglichkeiten der Profilgestaltung ausschöpfen, sprich Hintergrundbild nutzen, Portfolio-Einstellung und dort Arbeitsproben o.ä. hochladen

Welche Fehler sollte man auf Xing/LInkedIn unbedingt vermeiden?

Spammen: Kaum ist man neu vernetzt, überschüttet man den neuen Kontakt mit Angeboten, Werbung. Das ist der schnellste Weg, jemanden nicht von sich zu überzeugen.

Lügen: Das Netz vergisst nichts! Die Möglichkeiten, kleine und größere Beschönigungen in fremden Lebensläufen aufzudecken, sind enorm. Deshalb: Lieber Brüche im Berufsweg offen kommunizieren, als erfolglos versuchen, sie zu vertuschen.

Keine Kontaktmöglichkeit anbieten: Mit einem kostenlosen Account auf Xing kann man fremden Kontakten leider keine Nachrichten schicken. Bietet Euren Profilbesuchern daher eine alternative Möglichkeit an, mit euch in Kontakt zu treten. Bedenkt auch hier das geschäftliche Umfeld: Private Email-Adressen wie beispielsweise „strahleman75@aol.de“ verbieten sich von selbst.

Nur Vertriebs- oder Marketingkanal sehen und nicht das „social“ in Social Media beachten. Am anderen Ende der elektronischen Leitung sitzt keine Geldbörse, die ihr leeren wollt, sondern ein menschliches Wesen.

Immer daran denken: Im Netz haben wir von unseren fünf Sinnen (hören, sehen, riechen, tasten, schmecken) nur einen zu Verfügung, nämlich das Sehen, sprich lesen. Eure Botschaften und Nachrichten sollten daher klar und unmissverständlich formuliert sein. Humor und Ironie sind im realen Leben schon eine heikle Angelegenheit, wenn man sein Gegenüber nicht gut kennt. Das geschriebene Wort bietet noch viel mehr Möglichkeiten zu Missverständnissen, wenn man das Augenzwinkern oder Schmunzeln seines Gesprächspartners nicht sehen kann.

Profile nicht aufmerksam lesen: eine beliebte Übung von Recrutern oder Vertrieblern, die ihren Kontakten unrelevante Angebote machen. Mein derzeitiges Lieblingsbeispiel ist eine hochdotierte Rechtsanwältin, der regelmäßig Jobangebote als Rechtsanwaltsgehilfin ins elektronische Postfach flattern. #ohneWorte

Wie komme ich mit wenig Aufwand zu einem guten Social Media Profil?

Diese Frage gehört wohl zu den meist gestellten Fragen auf Kundenseite. Das ganze Thema Social Media ist lästig, kostet Zeit und Geld, also möchte man es wenigstens ressourcen-schonend abhandeln. Ich stelle dann gerne eine Gegenfrage: Ist das der richtige Ansatz? Denn gerade in sein berufliches Profil sollte man ein wenig Zeit investieren und es pflegen.

Geheimtipp für einen guten ersten Auftritt bei Social Media?

Ganz einfach: Sei hilfreich, höflich und humorvoll!

Das ganze Podcast-Interview „Erfolgreich mit Stil“ hört ihr hier:

Socia Media Check?

Brauchst du kurze und knackige Unterstützung für deinen Social Media Auftritt oder hast zeitfressende Fragen, bei denen du nicht weiterkommst?

Dann buche direkt hier eine knackige Beratungsstunde mit mir!
Sichere dir deine Stunde mit meinen Know-how im Kalender! Mit deiner Fragestellung und aktuellen Herausforderungen erarbeite ich einen individuellen Lösungsvorschlag für dich.

No Comments

Post a Comment