Januar 5

0 comments

Tooltime: Interview mit Digital-Leadership-Expertin Christiane Brandes-Visbeck

Christiane Brandes-Visbeck ist Kommunikationswissenschaftlerin, Digital-Leadership-Beraterin, Speakerin und Autorin. Die Innovationsexpertin berät und begleitet Unternehmen dabei, die Herausforderung des digitalen Wandels mit einer neuen Art der Führung in Einklang zu bringen.


In dieser Folge geht es weniger um digitale Tools, als vielmehr um die Frage, was Digital Leadership eigentlich bedeutet und warum es so häufig missverstanden wird. In unserem spannenden Gespräch gibt uns Christiane Brandes-Visbeck nicht nur innovative Denkanstöße, sondern auch Einblicke in ihre beiden Bücher und den Workflow mit ihren Co-Autorinnen.

Wir erhalten dabei aufschlussreiche Einsichten, warum nachhaltiges Wachstum und Weiterentwicklung im digitalen Zeitalter nur in Kombination mit menschenorientierter Führung und gleichberechtigter Zusammenarbeit gelingen kann.


Digital Leadership – das große Missverständnis

Unsere Welt befindet sich im digitalen Wandel. Die rasante Entwicklung neuer Technologien, unser Wissenszugang und die Möglichkeiten der weltweiten Vernetzung eröffnen und erfordern heute eine neue Art der Kommunikation und Organisation.

Da liegt es nahe, den Begriff „Digital Leadership“ mit der erfolgreichen Entwicklung und Umsetzung digitaler Strategien und Prozesse gleichzusetzen. Doch ganz im Gegenteil geht es beim Digital Leadership nicht um die digitale Transformation selbst, sondern um eine neue, zeitgemäße Form der Führung im digitalen Zeitalter.

Neben der digitalen Transformation hat in der Arbeitswelt auch ein Sinneswandel in Bezug auf den Wert der Leistung stattgefunden. Im Zuge von New Work entwickeln sich neue Arbeitsumgebungen und -methoden. Dabei entziehen sich Mitarbeiter mehr und mehr starren Strukturen und vorgegebenen Arbeitsprozessen.

Sie bewegen sich in einer neuen Arbeitswelt, in der das aktive Mitwirken am großen Ganzen gewünscht und gefordert ist. In einer Unternehmenskultur, die sinnerfüllte und werteorientierte Zusammenarbeit begrüßt und aktiv umsetzt. Und mit Führungspersönlichkeiten, die das Zusammenwirken von Teams innovationsorientiert in diesen Wandel integrieren. Genau darum geht es beim Digital Leadership.


Netzwerk schlägt Hierarchie

Wie man diesen Anforderungen in den Führungsebenen gerecht werden kann, schildert Christiane Brandes-Visbeck in ihrem ersten Buch Netzwerk schlägt Hierarchie. Neue Führung mit Digital Leadership.

Je mehr Arbeitsprozesse durch künstliche Intelligenz ersetzt werden, je digitalisierter und virtueller wir in übergreifenden Teams an unterschiedlichen Standorten zusammenarbeiten, umso wichtiger werden die Bereiche, die wir zumindest bis jetzt nur mit unseren menschlichen Fähigkeiten abdecken können.

Innovationskraft und Kreativität, Softskills und soziale Kompetenzen sind die Eigenschaften, die heutzutage in der Mitarbeiterführung und Zusammenarbeit mit Teams einen besonders hohen Stellenwert einnehmen. Dabei hat der traditionelle Führungsstil ausgedient. Eine offene Feedback-Kultur, transparente Ziele, Wissensaustausch und wertschätzende Zusammenarbeit auf Augenhöhe sind die Leadership-Qualitäten, die Mitarbeiter zur vollen Potenzialentfaltung führen.


Fit für New Work

In ihrem zweiten Buch Fit für New Work: Wie man in der neuen Arbeitswelt erfolgreich besteht - Businessmodelle, Work-Life-Balance, Co-Working & Co. gibt Christiane Brandes-Visbeck umfassende Einblicke in die neuen Arbeitsformen von New Work.

Einerseits stellen New Worker ihre eigenen Erfahrungen in der neuen Arbeitswelt vor. Andererseits geht es neben der Freiheit und Selbstbestimmung auch um die Anforderungen, die diese neuen Arbeitsmodelle sowohl an Führungskräfte als auch an Mitarbeiter und Selbständige stellen.
Und welche Methoden und Tools können beim Einstieg und der Umsetzung in der neuen Arbeitswelt helfen?


Digital Leadership Canvas

Mit der Digital Leadership Canvas hat Christiane Brandes-Visbeck ein sehr hilfreiches Tool entwickelt. Es unterstützt dich dabei, deine Führungsvision im digitalen Zeitalter zu gestalten und immer wieder mit dem Status Quo abzugleichen.

In diesem Prozess geht es darum, den eigenen Führungsstil zu entwickeln und in der Zusammenarbeit mit Menschen und deren Fähigkeiten, Potenzialen und Kompetenzen einzubringen. Die Digital Leadership Canvas stellt dir Christiane Brandes-Visbeck hier gerne zum kostenlosen Download zur Verfügung.


Der Golden Circle von Simon Sinek

Auch der Golden Circle von Simon Sinek kann sehr nützlich dabei sein, unsere Vision zu entwickeln. Beim Golden Circle geht es darum, dass wir immer zuerst unser „Warum“ kennen sollten. Erst dann legen wir mit dem „Wie“ unsere Vorgehensweise fest, um schließlich mit dem „Was“ unsere konkreten Handlungen zu definieren.

Das „Warum“ zu kennen ist die entscheidende Ausgangsfrage. Diese Frage zu beantworten bedeutet, ein tiefes Verständnis für den Ursprung unseres Handelns zu entwickeln. Es ist unsere Motivation und unser Motor: der stetige innere Antrieb für das, was wir tun. Und das wird im digitalen Zeitalter und innerhalb neuer Arbeitsmodelle nicht nur für Führungskräfte, sondern auch für Mitarbeiter immer essenzieller.


Diese Blogbeiträge können dir auch weiterhelfen: 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Sofort-Hilfe-Tipps im persönlichen Beratungsgespräch

Du weißt nicht, wie du Social Media für deine Accounts konkret umsetzen kannst? Oder Du brauchst eine strategische Beratung für deine digitale Kommunikation? Dann lass uns  im persönlichen Gespräch herausfinden, wie ich dir weiterhelfen kann. Sichere dir direkt hier einen unverbindlichen Beratungstermin!