fbpx
Blog1 | Seite 2 von 2 | Rheinda | Kommunikationsagentur
1815
blog,paged,paged-2,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Googles Hummingbird – praktische Tipps

Foto: Rinaldo WurglitschGoogle hat kürzlich mit Hummingbird eine Überarbeitung seines Algorithmus ausgespielt. Die Neuausrichtung der Suche nach einem kleinen, flatterhaften Vogel zu benennen, ist mehr als irreführend: Hummingbird ist die größte Algorithmus-Überholung in 10 Jahren. Ziel von Google ist es nun komplexe Suchanfragen ausführen zu können, die zu noch relevanteren Suchergebnissen führen. READ MORE

Vortrag über Guerilla Köche und Social Media in Berlin

Social Media Week Berlin
23-27 September 2013
Mein Vortrag über Guerilla Köche und Social Media

Social Media Week Berlin

Social Media Week Berlin

Auf Vorstellungsrunden, Konferenzen und Barcamps lautet einer meiner Hashtags oft #guerilla cooking – und damit ernte ich fragende, hungrige oder erstaunte Blicke: Unter dem Oberbegriff „Guerilla Dinner“ oder „Supper Club“ verbirgt sich eine neue, spannende Bewirtungsmethode, die immer mehr Anhänger findet. Gemeinsam mit der Fotografin und Künstlerin Carolin Schüten habe ich vor knapp einem Jahr das „Poller Guerilla Cooking“ ins Leben gerufen, bei dem wir für maximal 12 Personen die Kochlöffel schwingen. In meinem Vortrag auf der Social Media Week in Berlin spreche ich über das Thema “ Guerilla Cooking & Social Media“: Was hat es mit dieser neuen Gastro-Bewegung auf sich? Wie finden die geheimen Tischgesellschaften zueinander?
Gemeinsam mit dem Betreiber des erfolgreichen Gastronomie-Trendblogs NomyBlog, Jan-Peter Wulf, und Kommunikationsdesigner Hendrik Haase – auch bekannt als „Wurstsack“ – seines Zeichens Autor und Aktivist für gutes Essen und nachhaltigen Genuss, diskutieren wir im Anschluss weiter über die Faszination „Food im Netz“ und laden unsere Zuhörer zum Pot-Luck-Dinner ein: Wir wollen nicht nur über Essen reden, sondern es uns auch selber und miteinander schmecken lassen – beim Community-Lunch.

Die Präsentation zum Vortrag:
[slideshare id=27784166&doc=guerillacooking-smwb-v1-131031121540-phpapp02]

Social cooking Experimente – von Guerilla Köchen und der Frage, ob die heimlichen Gourmets auch ohne Social Media zusammen finden würden
Donnerstag, 26.9.13 um 13 Uhr in der Design Akademie Berlin, Aufbau Haus am Moritzplatz, 10969 Berlin
Weitere Infos hier: https://bit.ly/smwb_gd

Den Live-Stream zum Vortrag seht Ihr hier:

Schöner Bloggen und Fotografieren – Bildbearbeitung online und mit App

Ohne ansprechende Bilder und aufmerksamkeitsstarke Fotos läuft im Social Web ziemlich wenig. Allein die richtige Bildgröße für einen Post in Facebook auszuwählen, ruft so manchen gequälten Stoßseufzer hervor, die Frage nach ansprechender Bildbearbeitung  wird mit Blick auf die Kosten verworfen. Dabei geht es auch einfach und kostenlos. Zahlreiche Webdienste und Apps erleichtern die Arbeit fürs Web 2.0 enorm. Hier meine Favoriten für schöneres Bloggen und Posten.

Collage
Auf die richtige Größe kommt es an!
Der Social Media Image Maker passt Fotos für Facebook, Twitter und Co. perfekt an. Einfach das Foto per Drag & Drop in den gewünschten Creator ziehen, den Ausschnitt auswählen, abspeichern, fertig. Zusätzlich kann man noch einen von 14 Filtern, der die gängigsten Wünsche wie Sepia, Vintage oder 70er Look abdecken, verwenden. Minimale Bildbearbeitung wie ein wenig schärfen, weichzeichnen oder s/w sind ebenfalls möglich.

Snapseed
Kostenloses Basis-Bildbearbeitungsprogramm für Iphone oder Ipad, mit dem sich die verschiedensten Anpassungen kinderleicht per Fingertipp durchführen lassen. Autokorrektur, Feinabstimmung, ausrichten und zuschneiden, s/w-Filter, Vintage, Tilt-Shift, verschiedene Rahmen und noch mehr Effekte verwandeln einfache Schnappschüsse in einen echten Hingucker.

Wer lieber am PC oder Mac arbeitet, dem seien die Seiten von Pixlr.com  empfohlen.
Hinter https://pixlr.com/editor/ verbirgt sich mein Favorit zur Bildbearbeitung: Der Editor bietet die Grundfunktionen eines Bildbearbeitungsprogramms, die Menüführung ist an Photoshop angelehnt. Mit https://pixlr.com/express/ können auf die Schnelle Collagen erstellen werden. Diverse Filter, Rahmen und Overlays  finden sich unter https://pixlr.com/o-matic/.

Pixlr hat – natürlich – auch eine kostenlose App im Angebot, die Bedienung ist allerdings nicht so intuitiv wie bei Snapseed und erfordert vom Anwender Kenntnis der gängigen Bildbearbeitungs-Fachbegriffe. Manchmal verweigert die App auch ihre Dienste, wenn zum Beispiel darum geht Rahmen oder Schriftarten zu laden.

Jpgs verkleinern ohne Qualitätsverlust
Zu guter Letzt noch ein hilfreicher Webdienst, um die Ladezeiten der eigenen Webseite zu reduzieren. Mit Hilfe von https://www.jpegmini.com/ können Bilder und Fotos Ladezeiten-freundlich verkleinertwerden ohne Einbußen in der Qualität hinnehmen zu müssen.

Welche Anwendungen nutzt Ihr für die Bearbeitung Eurer Bilder und Fotos? Welche Anwendungen erleichtern Euch die tägliche Arbeit? Verratet Ihr euren Favoriten?